Technologie

Elektronenstrahlhärten (EB-Härten)


Das Elektronenstrahlhärten (EB-Härten) ist ein partielles, thermisches
Randschichthärteverfahren mit erreichbaren Härten von 66 HRC und Einhärtetiefen von 0,3 bis 1,5 mm. Das Prinzip ist eine konzentrierte und kontinuierliche Wärmeeinbringung an der Bauteiloberfläche bei Temperaturen unterhalb des Schmelzpunktes des Grundwerkstoffs. Der für das Härten notwendige Selbstabschreckprozess erfolgt durch Wärmeleitung in das Bauteil.

EB-Härten - flexible, zielgerichtete und präzise Technologien

EB-Härten einer Welle

Drucken Weiterempfehlen